Frederick

Dienstag, 8. November 2022, 10.00 Uhr

Kulturhafen Dresden-Pieschen

Nach dem Kinderbuch von Leo Lionni

Frederick

Erzählt wird die Geschichte vom kleinen Mäuserich Frederick, der seine eigene Art hat, Vorräte für den Winter zu sammeln. Während die anderen Mäuse Körner, Mais und Stroh in das Winterversteck legen, liegt Frederick in der Sonne. »Warum arbeitest du nicht?«, fragen die Mäuse. Aber Frederick tut etwas: Er sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Worte. Wie Frederick seine Vorräte mit den anderen Mäusen teilt, können alle kleinen und großen Zuschauer in der Soloinszenierung mit Randi Kästner-Kubsch erleben.


Hintergrund

Leo Lionni, Sohn eines jüdischen Diamantenschleifers und einer Sängerin, begeisterte sich sehr früh für Malerei. Im Alter von 10 Jahren entstanden seine ersten Werke – er kopierte alte Meister. Die Eltern wanderten mit 1922 ihm in die USA aus und zogen danach in diverse andere Länder. Im Alter von 14 Jahren beherrschte er bereits fünf Sprachen. Seit 1925 wohnten sie in Italien, dort studierte er Volkswirtschaft.

Innerhalb des Studiums war er bereits als Grafiker und Maler tätig. 1939 emigrierte Lionni in die Vereinigten Staaten und arbeitete als künstlerischer Leiter für verschiedene Zeitschriften, wo sein „italienischer Stil“ große Aufmerksamkeit fand. 1945 wurde er amerikanischer Staatsbürger. 1959 erschien mit „Little Blue and little yellow“ sein erstes Kinderbuch.1962 kehrte Lionni nach Italien zurück. Er verstarb 1999 in Rom.

Frederick, dass eigentlich ein Bilderbuch ist, entstand 1967.


Presse

Frederick – Solospiel mit Randi Kästner-Kubsch.

Ein Beitrag zum Kinder- und Jugendbuchfestival LeseLust 2011
Hagen: AllerWeltHaus Hagen

Das Stück nach dem bekannten Kinderbuch von Leo Leonni wird mit Tischfiguren, einem farbigen Schattenspiel und einer original Schneemaus gespielt. Die Mäuse müssen ihren Wintervorrat sammeln und ärgern sich, weil Frederick nichts tut. Er sitzt nur schweigend und grübelnd auf einem Stein und sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter.

Als der Winter kommt, haben sie lange etwas zu fressen, doch dann sind die Körner verspeist und alle waren missgelaunt und traurig – bis auf Frederick! Er hat doch auch Wintervorräte gesammelt.

Quelle: Lokalkompass.de


Ausstattung und Regie

  • Autor: Stückfassung von Katrin Krebs, Bremen
  • Regie: Randi Kästner-Kubsch
  • Premiere: November 2001
  • Ausstattung: Marlies Große, Dresden
  • Bühne: Thomas Bartsch, Dresden
  • Spieler: Randi Kästner-Kubsch
  • Form: Spiel mit Tischfiguren und farbigem Schattenspiel
  • Geeignet: Für Kinder ab 4 Jahren

FOTO: ©Hohenhoftheater


Ihre Buchung

Verfügbare Karten

Ticket-Typ Preis Plätze
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigt 6,00 €
Kinder 6,00 €
Gruppen (ab 10 Kindern), zuzüglich eine Freikarte für Begleitung 4,50 €

Ihre Daten zur Buchung

Bestätigung und Zahlung per PayPal

PayPal Logo

Sie können auch ohne PayPal-Account per Bankeinzug oder Kreditkarte zahlen.

Klicken Sie auf »Jetzt kostenpflichtig buchen«. Anschließend werden Sie zu PayPal weitergeleitet. Dann wählen Sie bitte den Knopf »Mit Kredit- oder Debitkarte zahlen«.

Dienstag, 8. November 2022, 10.00 Uhr

Kulturhafen Dresden-Pieschen

  • Spielplanänderungen vorbehalten!
  • Nach Beginn der Vorstellung ist kein Einlass möglich.
  • Kein Einlass für Babys und Kleinkinder unter 3 Jahren.